Kaliber 6 mm Flobert Platz

 

 

Dieses Kaliber wurde in der scharfen Version bereits 1846 von Henry Flobert, einem französischen Büchsenmacher vorgestellt. Die Platzpatrone taucht dann in den 1910er Jahren auf, wie man alten Waffen-Katalogen entnehmen kann. Den frühesten Beleg habe ich aus dem Stukenbrok von 1913, in dem die Alarmpistole „Radlerfreund“ in diesem Kaliber angeboten wird. Dieses Modell habe ich unter Unbekannte eingestellt, da ich den Hersteller nicht kenne.

 

Wie auf den folgenden Bildern zu sehen ist, habe ich die unteren drei Dosen mit den entsprechenden Patronen abgebildet. Augenscheinlich hat man ab der unteren rechten Dose keine Veränderung in der Größe mehr vorgenommen, sie sind identisch mit dem Inhalt aus den Plastikdosen.

 

Bild 1,

unten links, hier habe ich den Deckel und den Boden abgelichtet, vor langer Zeit war es wohl üblich, auch den Dosenboden zu beschriften, oder das Firmen-Zeichen abzubilden.

Bild 2,

wohl die älteste Ausführung, mit sehr starkem Knall, der Hülsenmund ist nicht zugefaltet, sondern umgebördelt.

 


Bild 3,

diese Ausführung, auch wenn es ein Winzling ist, ist länger als die Patronen auf Bild 4

Bild 4,

die kürzesten im Bunde.