Walter Diefke

Wadie-Pistolen, Modell 1, Modell 2, 8 mm Lacrimae

       Bild 1.0, Modell I und  Modell II

 

Der Büchsenmacher Walter Diefke gründete seine Firma Diemuni, später Wadie in Gemünda. Wie man erahnen kann, setzt sich das Wort Wadie aus Walter Diefke zusammen. Diemuni stand für Diefke Munition. Walter Diefke war wohl auch als Konstrukteur mit an der von Schüler konstruierten Pistole ‚Kobra‘ beteiligt, die im Kaliber 6,35 mm Browning als erste deutsche Taschenpistole mit außenliegendem Hahn auf dem Markt erschien. Ab 1950 fertigte er Schreckschuss- und Gaswaffen, wobei mir nur drei grundverschiedene Pistolen bekannt sind. Die Firma Wadie ist heute noch für die Herstellung und den Vertrieb ihrer Schreckschuss-, Gas- und Pfeffer-Munition in den heute verwendeten Kalibern bekannt.

 

Er nannte seine Pistole, Modell I, Wadie – GSP – Gas-Schreckschuss-Pistole. Sein Modell II benannte er mit Wadie – GAP – Gas-Abwehr-Pistole. Als Pate stand hier die Pistole Modell 33/5 von August Schüler, -eine Verschlusslose Konstruktion- aus den 1930er Jahren. Beide Modelle kann ich hier vorstellen. Auch hier fliesen Änderungen in die laufende Fertigung ein wie in der Typen-Darstellung zu sehen ist. Das Modell I hatte noch keine Laufsperre was mit dem Modell II geändert wurde, es wird im Akah Katalog von 1953 erwähnt. Weitere Änderungen betrafen die Schraube an der Unterseite des Abzugsbügels, der Serien- und Fertigungsnummer und der Beschriftung von Modell I zu Modell II.

 

Ich besitze derzeit 4 Ausführungen in 2 Modellen die sich sogar unterscheiden und die ich hier mit Modell I, Typ 1 bis 3 und Modell II, Typ 1 bezeichnen werde. Seltsam ist, dass der Typ 2 eine Seriennummer hat und der Typ 3 nicht.

 

zu den Modellen:

-    Modell  I, Typ 1

-    Modell  I, Typ 2

-    Modell  I, Typ 3

-    Modell II, Typ 1