Röhm Modell RG 9

Revolver Röhm, Modell RG 9, Schreckschuss und Gas

       Bild 1.0, ein neuer Weg, die ausschwenkbare Trommel

 

Dieser Revolver ist für Platz- und Gaspatronen im Kaliber 6 mm lang eingerichtet, es können auch 6 mm Flobert Platz- und Gaspatronen verschossen werden. Er ist in brünierter Ausführung und es können sechs Patronen in die Trommel geladen werden.

 

Auf der linken Laufseite ist das Kaliber mit ‚6 mm GAS‘ angegeben und auf der rechten Laufseite ‚MADE IN GERMANY‘, daneben sind die Beschusszeichen und das Baujahr zu sehen.

 

Nicht nur drehen, auch mal schwenken

Mit diesem Modell bietet Röhm erstmals einen Gas-Revolver mit ausschwenkbarer Trommel an. Um die Trommel auszuschwenken, wird die Trommelachse unter dem Lauf nach vorne gezogen um die Trommel zu entriegeln und nach links öffnen zu können. Jetzt können die sechs Patronen in die Trommel geladen werden. Zum Entfernen der Hülsen hat der Revolver einen zentralen Sternausstoßer der in die Trommelachse eingelassen ist. Wenn die Trommel ausgeschwenkt ist, wird der Sternausstoßer zur Trommel gedrückt und stößt somit die Hülsen aus.

 

Da ein Gewinde im Lauf vorhanden ist, lässt sich ein Zusatzlauf zum Verschießen von Signalsternen im Durchmesser von 9 und 15 mm einschrauben. Die Griffschalen bestehen aus schwarzem Kunststoff und weisen auf beiden Seiten runde Metallembleme auf, die augenscheinlich aus Messing bestehen. Auf diesen Emblemen ist in Großbuchstaben auf der linken Seite ‚RG 9‘ und auf der rechten Seite ‚RÖHM‘ zu lesen.

 

Bild 1.1, Firmenname im Emblem                                                                                                                      Bild 1.2, Modellangabe im Emblem

Bild 1.3, Trommel ausgeschwenkt, Ausstoßer gedrückt                                                                               Bild 1.4, Lauf mit Aufnahme für 9 mm Signalsterne und Innengewinde

 

Diese Teile wirken nun so zusammen, dass die Trommel transportiert und für den Schuss fixiert wird.

Anders als bei den Vorgänger-Modellen, ist die Trommel bereits im Ruhezustand gesperrt, da die Trommelsperre bereits in eine der sechs eingearbeiteten Vertiefungen in der Trommel rastet. Hierzu ist im inneren Rahmen, unterhalb der Trommel die bewegliche Trommelsperre verbaut, ein wichtiges Teil für nahezu alle Revolver. Zudem kommt der Transporteur, ein Teil das ebenfalls beweglich im inneren Rahmen aber hinter der Trommel sitzt und die Trommel entsprechend um ein Lager weitertransportiert. Damit die Trommel bei der Schussabgabe auch immer eine verladene Patrone in der obersten Kammer hat, wird während des Spannvorganges jeweils die Trommel entriegelt um weitertransportieren zu können um entsprechend zum nächsten Schuss die Trommel wieder zu sperren, so dass der Schlagbolzen doch den Rand der Patrone sicher treffen und somit die Patrone zünden kann.

 

Die Laufsperre

Eine Laufsperre ist nicht vorhanden, einen scharfen Schuss kann man dennoch nicht abgeben, da die Trommelbohrungen zum Innenlauf dezentriert sind. Dennoch geht viel Gas nach vorne durch die Mündung, so wie es auch sein sollte und ein gutes Reinigen hierdurch gegeben ist.