Röhm Modell RG 6

Revolver Röhm, Modell RG 6

        Bild 1.0, Gas- Alarm- Revolver

 

Dieser Revolver ist auf Grund seiner Größe von 16,5cm und Bauart noch ein Taschenrevolver der für Platz- und Gaspatronen im Kaliber 6 mm lang eingerichtet ist. Es können auch 6 mm Flobert Platz- und Gaspatronen verschossen werden. Auf der linken Laufseite ist das Kaliber angegeben mit ‚6 mm GAS‘ und auf der rechten Laufseite ‚MADE IN GERMANY‘, daneben sind die Beschusszeichen und das Baujahr zu sehen.

 

Da ein Gewinde im Lauf vorhanden ist, lässt sich ein Zusatzlauf zum Verschießen von Signalsternen im Durchmesser von 9 und 15 mm einschrauben. Da der Innendurchmesser des Laufes zu gering ist, können aber keine Gasvorsatzhülsen eingesteckt, bzw. verschossen werden. Der Revolver hat eine fest verbaute Trommel, somit kann sie nur gedreht aber nicht ausgeschwenkt werden. Um die Patronen in die Trommel zu laden, wird auf der rechten Seite eine Ladeklappe, die unter Federdruck steht, nach unten geschwenkt und gibt so das Ladefenster frei. In diesem Zustand kann nach jedem Drehen der Trommel um ein Patronenlager eine Patrone eingeschoben werden. Zum Entfernen der Hülsen hat der Revolver einen Hülsenausstoßer der in die Trommelachse eingeschraubt ist. Bei Bedarf kann er herausgeschraubt werden um klemmende Hülsen auszustoßen, hierfür wird er auf der rechten Seite von vorne in die Trommel geschoben um die Hülse nach hinten aus dem Patronenlager zu drücken. Es ist eine entsprechende Führung vorhanden die auf Bild 1.3 und 1.4 zu sehen ist.

 

Die Griffschalen bestehen aus schwarzem Kunststoff und weisen auf beiden Seiten runde Metallembleme auf die augenscheinlich aus Messing bestehen. Auf diesen Emblemen ist in Großbuchstaben auf der linken Seite ‚RG 6‘ und auf der rechten Seite ‚RÖHM‘ zu lesen.

 

 Bild 1.1, Firmenname im Emblem                                                                                                                     Bild 1.2, Modellangabe im Emblem

Bild 1.3, Ladeklappe geöffnet, der Ausstoßer ist in die Trommel eingeführt                                       Bild 1.4, das Gewinde ist erkennbar

 

Die Technik

Die Trommel lässt sich im entspannten Zustand drehen, was bei dem damaligen Stand der Technik noch häufig vorkam. Jedoch, und das war nötig, wurde die Trommel beim Schuss arretiert, so dass der Schlagbolzen doch den Rand der Patrone sicher traf. Hierzu ist im inneren Rahmen, unterhalb der Trommel die bewegliche Trommelsperre verbaut, ein wichtiges Teil für nahezu alle Revolver. Zudem kommt der Transporteur, ein Teil, das ebenfalls beweglich im inneren Rahmen aber hinter der Trommel sitzt. Diese Teile wirken nun so zusammen, dass die Trommel transportiert und für den Schuss fixiert wird. Das Nachteil ist aber dabei, dass die Trommel, wie bereits erwähnt, im entspannten Zustand gedreht werden kann.

 

Die Laufsperre

Eine Laufsperre ist vorhanden, sie ist im vorderen Drittel senkrecht eingebracht. Dennoch geht viel Gas nach vorne durch die Mündung, so wie es auch sein sollte.