EM-GE, Modell IIIa

EM-GE, Modell 3a

        Bild 1.0, Pistole aus brüniertem Stahl und Holz

 

 

EM-GE die Dritte

Mit dem Modell IIIa, wurde eine Kipplauf-Pistole im Kaliber 6 mm Flobert Platz geschaffen, diese hier besteht aus brüniertem Stahl und einem Holzgriff, der vorne und hinten mit dem Rahmen verschraubt ist. Ob es nur ein günstigeres Modell sein sollte, oder ein einfaches Modell, lässt sich nicht sagen. Jedenfalls hat diese Pistole nur die Kapazität für zwei Patronen und den Ausschuss nach vorne durch den Lauf, in den sogar Gashülsen von vorne eingesteckt werden können. Somit sollte sie auch zur Selbstverteidigung genutzt werden können. Das Modell III ist in gleicher Bauart aber mit dem Ausschuss nach oben zur Startpistole konstruiert worden. Auf der linken Seitenplatte steht

 

PAT. (EM-GE) M.III

 

Der Lauf lässt sich nach vorne kippen, wenn die Arretierung die sich darunter befindet zur Seite gedreht wird. Die Pistole ist mit zwei Hähnen und zwei Abzügen ausgestattet.

 

Bild 1.1, rechts ohne weitere Zeichen                                                                                                                 Bild 1.2, links mit Stempelug

Bild 1.3, Auszug aus dem Katalog von August Stukenbrok von 1931                                                        Bild 1.4, Pistole gespannt, Spannhebel in unterster Stellung

 

 

Jetzt wird es spannend

Der Spannvorgang benötigt etwas Kraft. Hierzu muss man den Spannhebel der hinten mittig sitzt zurückdrücken und er spannt beide Hähne, dabei überschreitet er einen Bogen und bleibt so in der hintersten Stellung gehalten, in dieser Stellung ist die Pistole auch gesichert. Das liegt daran, da hier die zwei Hähne noch nicht über die Abzüge ausgelöst werden können, da sie außer Funktion sind. Erst wenn der Spannhebel nach vorne gebracht wird, dazu wird er einfach nach vorne gedrückt, ist die Pistole Schussbereit. Der vorstehende rechte Abzug löst den oberen Schlagbolzen aus und der hintere linke Abzug entsprechend den unteren Schlagbolzen. Das Entladen sollte ganz gut funktionieren, hierzu wird der Hebel unter dem Lauf zur rechten Seite gedreht. Jetzt lässt sich der Laufblock abkippen und dabei werden die Hülsen durch den Auszieher herausgezogen. Eine einfache aber wirkungsvolle Konstruktion.

 

 

Bild 1.5, die Hähne und der Spannhebel sind gespannt                                                                               Bild 1.6, der der Spannhebel in hinterster Stellung

Bild 1.7, Laufblock geöffnet                                                                                                                                 Bild 1.8, Pistole entspannt und geöffnet