Modell PK

Reck, Modell PK, Modell PK 800, Kaliber 7,65 mm, Kaliber 8 mm K.

       Bild 4.0, Parallele Entwicklungen

 

Modell PK

Es ist unverkennbar, dass hier die Pistole von Walther, das Modell PPK als Vorbild stand. Aber hier sieht man die parallele Entwicklung der Modelle PK  und PK 800, die ohne Frage doch sehr gut zu erkennen ist. Letztendlich liegt der Unterschied im Magazin und dem Lauf, abgesehen von der Beschriftung. Einen Verschlussfang haben beide nur über den Höcker auf dem Zubringer. Für was hier nun PK stehen soll entzieht sich meiner Kenntnis. Ob es nach dem Vorbild eventuell Pistole kriminal sein soll, könnte sein, oder vielleicht hier Pistole kurz, könnte auch sein. Diese Pistole wurde 1982 hergestellt und hat das Kal. 7.65 mm Browning, ob sie in weiteren Kalibern hergestellt wurde ist mir allerdings nicht bekannt. Das Modell PK hält sich doch recht bedeckt, da man nicht viel über sie herausfinden kann, anders verhält es sich bei der PK 800. Das Magazin der PK ist etwas größer im Umfang um die Patrone 7,65 mm Browning aufnehmen zu können und somit nicht tauschbar zur PK 800.

 

Ein Erfolgsmodell

Selbst für Menschen die nicht allzu viel mit Waffen zu tun haben ist sie ein Begriff. Da Walther‘s PPK doch sehr populär war und auch heute noch vielen bekannt ist. Nicht zuletzt hat doch „James Bond alias 007“ ja seinen Teil dazu beigetragen und die deutsche Polizei und Bundeswehr hat solche Waffen eine lange Zeit geführt. Daher haben sich die Hersteller wohl für dieses „Erfolgsmodell“ entschieden, nicht zuletzt gab es auch viele Privatkäufe bei Jägern und Verkäufe ins Ausland, hier wurde sogar in Frankreich unter Lizenz gefertigt, siehe Fa. Manurhin.

 

 Bild 4.1, Modelle PK und PK 800, rechte Seite                                                                                            Bild 4.2, Modelle PK und PK 800, linke Seite

Bild 4.11, Modell PK, Kal. 7,65 mm Browning                                                                                             Bild 4.12, äußerer Unterschied in der Beschriftung.

 

Die Bauteile

Wie man auf den folgenden Bildern sieht, sind die Bauteile identisch.

 

 Bild 4.13, Mod. PK, Kal. 7,65 mm Browning, zerlegt                                                                                      Bild 4.14, linke Seite

 Bild 4.15, Mod. PK 800, Kal. 8 mm K, PTB 196, zerlegt                                                                                 Bild 4.16, linke Seite

 

Modell PK 800

Diese Pistole ist die Schreckschuss-Version im Kaliber 8 mm K. Hier habe ich noch die alte Ausführung mit der PTB 196, gefertigt wurde sie 1978. Der Lauf der PK 800 ist entsprechend mit einem Stahlstift gesperrt und hat an der linken hinteren Seite eine Madenschraube, mit der man den Staudruck der Platzpatronen etwas regulieren kann. Die PK 800 wurde auch mit Holzgriffschalen angeboten.

 

Bild 4.31, Mod. PK 800, Kal. 8 mm K, PTB 196                                                                                               Bild 4.32, die Beschriftung informiert

 

Die Verschlüsse

Die Verschlüsse beider Modelle sind so baugleich, dass sie sogar getauscht werden können.

 

Bild 4.33, rechte                                                                                          Bild 4.34, linke Seite                                                                                  Bild 4.35, Blick von unten

 

Die Griffstücke

Sie sind äußerlich identisch, lediglich der Magazinschacht ist etwas unterschiedlich durch die Kalibergröße.

 

Bild 4.37, rechte Seite                                                                                Bild 4.38, linke Seite                                                                                  Bild 4.39, Blick auf die Oberseite

 

Die Magazine

Die Magazine fassen zumindest bei der PK 800 7 Patronen und unterscheiden sich nur geringfügig, was lediglich dem Kaliber geschuldet ist. Leider fehlt das Magazin zum Modell PK, so dass ich nun „Waffe komplett“ mit einem Magazin der PK 800 „vortäusche“.

 

Bild 4.40, rechte Seite mit Patronenfüllanzeige                                                                                               Bild 4.41, Magazine mit jeweiliger Munition

 

Die Munition

Bei der 7,65 mm Browning handelt es sich um eine Halbrandpatrone, dadurch ergibt sich einen besseren Auszug aus dem Patronenlager. Diese Patrone konnte dadurch auch für Revolver eingerichtet werden, was sich aber nur bis ca. 1940 gehalten hat. Bei der Patrone 8 mm K handelt es sich um eine randlose Patrone.

 

Technische Daten:

                                               PK                                       PK 800

Kaliber:                   7,65 mm Browning                                8 mm K

metrisch:                     6,35 x 15,5 mm                           8 x 20 mm

Länge:                                     155 mm                               155 mm

Höhe:                                      100 mm                               100 mm

Breite:                                        25 mm                                25 mm

Gewicht:                     ca. 525 Gramm                         541 Gramm

 

 

Viele Hersteller

Neben diesem Modell von der Fa. Reck, gab es noch weitere Hersteller und Modelle, die ich hier weitestgehend aufführe.

 

Erma

        -     EGP 75,                     Kal. 8 mm K             PTB 69,

        -     EGP 75,                     Kal. 8 mm K             PTB 69/2

        -     EGP 75,                     Kal. 8 mm K             PTB 69/3

        -     EGP 75s,                   Kal. 8 mm K             PTB 69/4 (S=Spannabzug)

        -     EGP 75s,                   Kal. 8 mm K             PTB 401

        -     EGP 790,                   Kal. 9 mm P.A.K.     PTB 645

        -     EGP 715                    Kal. .315                   PTB 646

        -     EGP 490                    Kal. 9 mm P.A.K.     PTB 647

 

Reck (Umarex)

        -     PK 800,                      Kal. 8 mm K             PTB 196

        -     PK 800,                      Kal. 8 mm K             PTB 196/2

        -     PK 800 Start              Kal. 8 mm K             PTB 272

        -     PK 800 Start              Kal. 8 mm K             PTB 272/2

        -     PK 800                       Kal. .315 K               PTB 577

 

Röhm

        -     RG 800,                      Kal. 8 mm K             PTB 300

        -     RG                              Kal. 8 mm K             PTB 414

        -     RG 100                       Kal. .315 K               PTB 576

 

Umarex mit der Lizenzfertigung

        -     PPK,                           Kal. 8 mm K             PTB 502

        -     PPK,                           Kal. .315 K               PTB 585

        -     Perfecta El Alamein   Kal. 8 mm K             PTB 196

        -     Perfecta El Alamein   Kal. 8 mm K             PTB 196/2

        -     Perfecta FBI 8000      Kal. 8 mm K             PTB

        -     Perfecta 007              Kal.                           PTB

 

(Jetzt fehlt noch ein „Remake“ im Kaliber 9 mm P.A.K. was sicherlich schon in mancher Vitrine gerne einen Platz bekommen würde!)